Kategorien

Hersteller

Neue Artikel

INFORMATION

VORTEILE

NEWS

Verkaufshits

LATEX PRODUKTE - Pflegehinweise & Reparaturtipps

LATEX PRODUKTE – PFLEGEHINWEISE & REPARATUR TIPPS


Mit unserem kleinen Ratgeber möchten wir Ihnen praktische Hinweise geben, um Ihnen die Pflege Ihrer Latexprodukte zu erleichtern. Gut gepflegte Latexbekleidung wird Ihnen lange erhalten bleiben.

Inhaltsverzeichnis
1. WASCHEN & TROCKNEN
2. ANZIEHEN & AUSZIEHEN
3. GLANZ intensiv & einfach
4. AUFBEWAHRUNG
5. REPARATUREN
6. REP. - SELBER GEMACHT
7. PRAKTISCHE TIPPS
8. LATEXSTÄRKEN
9. LATEXVERARBEITUNG
10. ALLERGIKER hergehört!
11. TEILE DEINE ERFAHRUNGEN


1. WASCHEN & TROCKNEN

Bitte waschen Sie Ihre Latexbekleidung nach jedem Tragen. Falls nötig geben Sie etwas Seife oder Geschirrspülmittel hinzu und spülen Sie anschließend mit klarem lauwarmen Wasser die Reinigungsmittel wieder ab.
Hängen Sie die Wäsche locker zum Trocknen auf. Wasserflecken auf der Außenseite der Kleidung vermeiden Sie durch Abtupfen mit einem trockenen Handtuch. Wenden Sie gegebenenfalls das Kleidungsstück mehrmals. Besonders wichtig sind vollständig trockene Reißverschlüsse. Deren Textilband ist zwar versiegelt, aber zwischen den Zähnchen kann Feuchtigkeit eindringen. Besonders dünnes Latex klebt nach dem Waschen leicht zusammen. Das beidseitig trockene Kleidungsstück pudern Sie bitte von der Innenseite leicht mit Talkum ein oder benetzen das Latex mit einem flüssigen Pflegemittel. Dazu geben Sie eine kleine Menge (3 Erbsen groß) des Pflegemittels auf Ihr Latexprodukt und massieren diese Masse auf Ihr Kleidungsstück. Kein verkleben, kein Stauben aber einen hervorragenden Glanz können Sie so schnelle und einfach herstellen. Wenn Sie die Produkte in kürzeren Abständen benutzen ist diese eine gute Alternative zum Aufbewahren mit Glanzfaktor. Bei längeren Lagerzeiten bitte Siehe „Glanz“.

SILICONÖL
Flüssiges Silicon. Silicon Öl ist, anderes als der Name vermuten lässt, kein fetthaltiges Öl! Im Gegensatz zu Fetten und Ölen, welche das Latex zerstören, können Sie mit Silicon Öl Ihre Latexkleidung behandeln.

SILIKONSPRAY
Für intensiven Glanz eignen sich Silicon-Sprays am besten. Beachten Sie unbedingt die Hinweise der Hersteller. Es besteht Ausrutschgefahr bei Anwendung in geschlossenen Räumen! Der Sprühnebel hinterlässt auf glatten Fußböden einen hartnäckigen Rutschfilm.


2. ANZIEHEN & AUSZIEHEN

Vorsicht! Lange Fingernägel, Schmuck oder sonstige spitze Gegenstände können das Latex beschädigen. Talkumpuder oder flüssige Anziehhilfen erleichtern das Anziehen, besonders enger Modelle.

TALKUM, TALKUMPUDER
Talkumpuder dient als Anziehhilfe und erleichtert das Anziehen besonders enger Modelle. Es macht die Haut gleitend ohne zu fetten. Zur Behandlung nach dem Waschen und Trocknen empfehlen wir ebenfalls das Einpudern. Geben Sie dazu ein wenig Talkum in die Kleidung, halten Sie die Öffnungen z.B. den Ärmel zu und verteilen Sie das Puder durch Schütteln. Ein große Streudose oder ein Pinsel eignen sich ebenfalls gut.

ANZIEHHILFE, FLÜSSIG
Flüssige Anziehhilfe erleichtert das Anziehen besonders bei enger Latexkleidung. Verreiben Sie dazu wenige Tropfen auf der Haut. So schlüpfen Sie mühelos selbst in engste Ärmel.

CHLORIET
Latex Kleidungsstücke können zudem "Chloriert" werden. Dabei wird die Oberfläche so verdichtet, dass später zum Anziehen keine Puder oder Gleitmittel mehr benötigt werden. Allerdings ändern sich durch das Chlorieren auch der Geruch und die Haptik des Materials etwas.

WICHTIGER HINWEIS
Sehr empfindlich reagiert Latex auf die längere Einwirkung von Fetten. Körperfett,
Cremes und Gleitgel auf Fettbasis zerstören das Latex. Die Elastizität geht verloren, im schlimmsten Fall löst sich das Material auf. Benutzen Sie daher nur Gleitgels auf Wasserbasis. Silicon Öl ist kein fetthaltiges Öl. Sie können Ihre Latexkleidung bedenkenlos damit polieren.


3. GLANZ intensiv & einfach

Neue Latexkleidung hat aus Herstellungsgründen eine feine Talkumschicht. Diese lässt sich durch Polieren leicht entfernen. Die am häufigsten verwendeten Pflegemittel sind Latexpolituren. Mit diesen erzielen Sie einen matten Glanz. Die Anwendung einer Politur empfehlen wir besonders vor der Aufbewahrung Ihrer Latexwäsche, da diese den Staub nicht anzieht.

LATEXPOLITUR - Anwendung
Sprühen Sie mit einer Pumpsprayflasche ein wenig Politur auf das Latex und verteilen Sie diese mit einem weichen Schwamm. Nach kurzem Antrocknen ist das Kleidungsstück fertig.

SILIKONSPRAY - Anwendung
Für intensiven Glanz eignen sich Sprays mit Silikonzusatz am besten. Beachten Sie unbedingt die Hinweise der Hersteller. Es besteht Ausrutschgefahr bei der Anwendung in geschlossenen Räumen! Der Sprühnebel hinterlässt auf glatten Fußböden einen hartnäckigen Rutschfilm.
Alternativ: Die Verwendung einer Pumpspray-Flasche, hier ist der Sprühnebel nicht so stark.


4. AUFBEWAHRUNG

Bewahren Sie die Latexwäsche an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort auf. Am besten auf einem breiten Bügel. Klemmbügel sind ebenfalls geeignet z.B. für Masken. Bitte achten Sie bei der Wahl der Bügel auf Verträglichkeit mit dem Latexprodukt / Metallklemmen geben Abdrücke im Material, mit Weichgummi beschichtetet Bügel können zum Verfärben oder verformen der Latexkleider führen.

WICHTIGER HINWEIS
Helle Farben wie weiß, gelb oder transparent reagieren empfindlich auf den Kontakt mit Kupfer oder dessen Legierungen z.B. Messing. Halten Sie Gürtelschnallen oder Schmuck aus diesen Metallen von Ihrer Latexkleidung fern. Die entstehenden Flecke lassen sich nicht mehr entfernen!


5. REPARATUREN

Wir reparieren Ihnen jedes Modell aus unserem Shop. Bitte beachten Sie, dass wir Reparaturen und Änderungen von Modellen anderer Hersteller eigentlich nicht mehr annehmen wollen.(Leider sind einige Produkte oft von so schlechter Qualität, das sich eine Reparatur nicht lohnt. Nicht für Sie, wenn sich z.B. die Nähte vollständig auflösen und nicht für uns, da eine Überarbeitung eines schlechten Produktes weit teurer ist als seine Herstellung. Bitte reklamieren Sie den gekauften Artikel beim jeweiligen Hersteller / Händler.

WICHTIGER HINWEIS
Achtung! Wenn das Kleidungsstück repariert werden soll, verzichten Sie bitte auf jegliche Art von Politur oder Glanzmittel. Diese Pflegemittel sind zugleich auch Trennmittel, welche die Haftung von Klebern verhindern. In diesem Fall gilt : Waschen ja - Polieren nein.


6. REP. - SELBER GEMACHT

Wenn Sie kleine Reparaturen oder Änderungen selbst ausführen möchten, finden Sie die notwendigen Zutaten und Hinweise in der folgenden Reparaturanleitung.
Vorbereitung des Produktes
Die zu verklebenden Flächen müssen sauber sein, vor allem aber frei von Silicon oder Polituren. Diese Pflegemittel sind zugleich auch Trennmittel welche die Haftung von Klebern verhindern.
Kleber und Zutaten

LATEXREINIGER
Zu verklebende Latexflächen müssen sauber sein. Benutzen Sie dazu einen fusselfreien Stofflappen und unseren Reiniger. Spiritus ist ebenfalls geeignet, braucht aber länger zum Abtrocknen.

LATEXKLEBER
Der Latexkleber ist eine weiße Latexmilch, für dünne und mittlere Latexstärken bis 0,60 mm (Gummilösung, für starkes Latex oberhalb 0,60 mm geeignet). Latexkleber auf beide Seiten der zu verklebenden Flächen auftragen. Lassen Sie diese nun ablüften. Erst wenn die Kleberschicht durchgängig transparent erscheint, können die Nähte zusammengepresst werden. Runde Gegenstände zum darüber rollen eignen sich besonders gut. Die Stabilität ist jetzt schon ausreichend für erste Anproben. Vollständig ausgehärtet ist die Klebestelle nach 48 Stunden.


7. PRAKTISCHE TIPPS

KLEINER RISS ODER DREIANGEL
Säubern Sie die Klebefläche innen um den Riss herum und fixieren Sie die Außenseite mit Klebeband. Achten Sie auf exakt aneinander liegende Risskanten. Nun können Sie den Riss von der Innenseite mit etwas dünnerem Latex abkleben.

TEILWEISE HERAUSGELÖSTER REISSVERSCHLUSS
Das textile Trägerband muss vor dem erneuten Einkleben vollständig gummiert sein. Tränken Sie dazu das Stoffband des Reissverschlusses in einen Latexkleber. Dieser muss vollständig abtrocknen. Die so gummierte Oberfläche lässt sich jetzt wie Latex verarbeiten und problemlos wieder einkleben.

AUSTAUSCH EINES KOMPLETTEN REISSVERSCHLUSSES
Sollte ein RV unbrauchbar sein, lässt sich dieser auch austauschen. Schneiden Sie dazu den Reissverschluss dicht an der Latexkante heraus (Lösen lassen sich die Verklebungen zwischen Latex und Stoff nicht). Gummieren Sie das Textilband des neuen Reissverschlusses mit einem Latexkleber und lassen Sie diesen vollständig abtrocknen.
Den so vorbereiteten Reissverschluss können Sie mit allen Latexflächen verkleben.

ZERRISSENE SOCKEN, HANDSCHUHE & PRÄSERVATIVE AN ANZÜGEN
Diese lassen sich ersetzen. Wenden Sie sich bitte mit diesem Problem an uns.

HERAUSGELÖSTE DRUCKKNÖPFE, ÖSEN oder NIETEN
In der Regel sind die Modelle mit stabilem Stoffband verstärkt, um Druckknöpfe o.ä.
dauerhaft zu fixieren.

SICH AUFLÖSENDES LATEX
Durch die Einwirkung von Fetten geht die Elastizität verloren, das Latex löst sich auf.


8. LATEXSTÄRKEN

Latexfolien werden in unterschiedlichen Stärken hergestellt, zwischen 0,10 mm und 2,00 mm. Die Stärke des Materials ist der Nutzung des Models jeweils zugeordnet. Die häufigsten Materialien sind:
0,35 mm - Feines Latex für T-Shirts, Unterwäsche und Kleider.
0,60 mm - Eine mittlere Stärke. Diese eignet sich für Jeans und weite Jacken.
0,90 mm und dicker - Schweres Latex. Aus diesen Folien werden Motorradjacken und Bondageartikel hergestellt.
Anfertigungen in anderen als den von uns angegebenen Stärken sind selbstverständlich möglich.


9. LATEXVERARBEITUNG

Bei der Herstellung von Latexbekleidung sind verschiedene Produktionsmethoden üblich:

TAUCHEN
hier wird eine Form mehrfach in flüssiges Latex getaucht und so ein Kleidungsstück hergestellt. Es wird zwischen anatomisch getauchter Ware, also Artikeln die dreidimensional getaucht werden und flach getauchten Artikeln unterschieden. Flach getauchte Ware ist meist etwas günstiger, da die Tauchformen nicht so aufwändig dreidimensional hergestellt werden müssen und die Tauchbecken meist kleiner sind.
VORTEIL dieses Verfahrens ist, dass die Herstellung preiswert ist und sich auch anatomisch geformte Teile machen lassen.
NACHTEIL: Öffnungen und Kanten sind nicht sehr stark belastbar und reißen leichter, die Oberfläche glänzt oft nicht so schön, dem Latex werden mehr Lösemittel beigegeben, manche Leute reagieren darauf allergisch. (Da für jede Änderung eine neue Tauchform gebaut werden muss, sind keine Sondergrößen möglich).
Die TAUCHLATEXFARBEN unterscheiden sich meist etwas von den Bahnenlatexfarben.

KLEBEN (schweißen)
Diese Verarbeitung entspricht dem Material Latex am meisten. Hier wird der Latex vulkanisiert und so zusammengeklebt. Die Kleidungsstücke werden richtig geschneidert, es ist Individualanfertigungen möglich. Nachteile: wenn`s gut gemacht ist: keine, außer man steht auf nahtlose Oberflächen, denn je besser die Passform, desto mehr Nähte gibt es natürlich. Technisch bedingt gibt es bei Klebestellen oft schmale Bereiche die mit dem Kleber in Verbindung kamen und nicht so schön glänzen, das lässt sich aber mit etwas Liebe wegpolieren.

KLEBEN & VERNÄHEN
Besonders dickere Latexqualitäten werden oft zusätzlich genäht. Sehr aufwendige Verarbeitung. An den Nähten dehnen sich die Kleidungsstücke meist nicht, da feste Bänder untergenäht werden, damit das Latex an den Nadeleinstichstellen nicht reißt. Es ist deshalb darauf zu achten, dass diese Artikel in der richtigen Größe bestellt werden. Der besonders wird diese Variante in der Oberbekleidung eingesetzt. Jacken, Mäntel oder Hosen haben ein markantes Naht-Bild. Für enge Latexwäsche eignet sich das Vernähen weniger, da die Nähte wenig elastisch sind, die Garne reißen oder den Latex einschneiden.


10. ALLERGIKER hergehört!

WICHTIGER HINWEISS – ALLERGIKER

Latexkleidung, also Kleidung aus Gummi ist ein Naturprodukt. Trotzdem reagieren manche Personen allergisch auf Naturlatex, bitte bei Unwohlsein, Atemnot oder andere allergischen Reaktionen die Kleidung sofort ausziehen und einen Allergietest machen.


11. TEILE DEINE ERFAHRUNGEN

Neben den genannten Hinweisen gibt es viele weitere. Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen. Gern ergänzen wir unsere Gebrauchs & Pflegeanleitung.