Kategorien

Hersteller

Neue Artikel

INFORMATION

VORTEILE

NEWS

Verkaufshits

Lexikon über Materialien

LEXIKON VON MATERIALIEN & STOFFE – gewusst wie!


Sie haben in unserem Shop eine Materialbezeichnung gesehen die Sie nicht kennen, oder ein Wort oder Ausdruck gesehen, den Sie nicht verstehen? Dann Schauen Sie doch mal in unserem kleinen Lexikon nach.Hier haben wir wichtige Materialbezeichnungen rundum Bekleidung, Schuhe und Accessoires zusammengestellt. Lehnen Sie sich zurück und Stöbern Sie durch die Welt der Sprache und Materialien.

A wie.....

ALPAKA
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Alpaka

ANGORA (Kanin)
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Angorakanin

ACETAT
Faser aus Zellulose-Acetat mit weniger als 92 %, jedoch mindestens 74 % acetylierter Hydroxylgruppen

ALGINAT
Faser aus den Metallsalzen der Alginsäure








ARAMID
Fasern aus linearen synthetischen Makromolekülen mit aromatischen Gruppen, deren Kette aus Amid- oder Imidbindungen besteht, von denen mindestens 85 % direkt an zwei aromatische Kerne gebunden sind und deren Imidbindungen, wenn vorhanden, die Anzahl der Amidbindungen nicht übersteigen darf.

B wie.....

BIBER
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Biber

BAUMWOLLE
Faser aus den Samen der Baumwollpflanze (Gossypium)

C wie.....

Kein Eintrag

D wie.....

Kein Eintrag

E wie.....

ELASTODIEN
Elastische Faser, die aus natürlichem oder synthetischem Polyisopren besteht, entweder aus einem oder mehreren polymerisierten Dienen, mit oder ohne einem oder mehreren Vinylmonomeren, und die, unter Einwirkung einer Zugkraft um die dreifache ursprüngliche Länge gedehnt, nach Entlastung sofort wieder nahezu in ihre Ausgangslage zurückkehrt.

ELASTHAN
Elastische Faser, die aus mindestens 85 Gewichtsprozent von segmentiertem Polyurethan besteht, und die, unter Einwirkung einer Zugkraft um die dreifache ursprüngliche Länge gedehnt, nach Entlastung sofort wieder nahezu in ihre Ausgangslage zurückkehrt.



F wie.....

FISCHOTTER
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Fischotter

FLACHS
bzw. LEINENBastfaser aus den Stängeln des Flachses (Linumusitatissimum)

FLUORFASER
Faser aus linearen Makromolekülen, die aus aliphatischen Fluor-Kohlenstoff- Monomeren gewonnen werden.

G wie.....

GUANAKO
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Guanako





















GUMMI - LATEX
Als Werkstoff Gummi wird heute vulkanisierter Kautschuk bezeichnet. Gummi ist allgemein als elastischer und relativ strapazierfähiger Feststoff bekannt. Man unterscheidet Weichgummi (einem elastischen Material mit einem Schwefelanteil zwischen 5 und 10 Gew.-% Schwefel) kann in vielen Bereichen der Fashion eingesetzt werden und Hartgummi mit einem Schwefelgehalt von 30 bis 50 Gew.-% dieser wird in der Automobilebranche eingesetzt. Kautschuk ist im MILCHSAFT (Latex) von tropischen Pflanzen enthalten und wird hauptsächlich aus dem Kautschukbaum gewonnen. Pflanzlicher Kautschuk wird auch Naturkautschuk bzw. Naturlatex genannt. Der Hauptbestandteil von den verwendeten Latexfolien in der Textilatexerstellung ist Naturkautschuk aus tropischen Pflanzenplantagen.

H wie.....

HANF
Bastfaser aus den Stängeln des Hanfes (Cannabis sativa)

I wie.....

Kein Eintrag

J wie.....

JUTE
Bastfaser aus den Stängeln des Corchorus olitorius und Corchorus capsulatis. Im Sinne dieser Verordnung sind der Jute gleichgestellt: Fasern aus Hibiscus cannabinus, Hibiscus sabdariffa, Abutilon avicennae, Urena lobata, Urena sinuata

K wie.....

KAMEL
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Kamel

KASCHMIR
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Kaschmirziege

KASCHGORA
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Kaschgoraziege

KANIN - Angora
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Angorakanin

L wie.....

LATEX- GUMMI
Als Werkstoff Gummi wird heute vulkanisierter Kautschuk bezeichnet. Gummi ist allgemein als elastischer und relativ strapazierfähiger Feststoff bekannt. Man unterscheidet Weichgummi (einem elastischen Material mit einem Schwefelanteil zwischen 5 und 10 Gew.-% Schwefel) kann in vielen Bereichen der Fashion eingesetzt werden und Hartgummi mit einem Schwefelgehalt von 30 bis 50 Gew.-% dieser wird in der Automobilebranche eingesetzt. Kautschuk ist im MILCHSAFT (Latex) von tropischen Pflanzen enthalten und wird hauptsächlich aus dem Kautschukbaum gewonnen. Pflanzlicher Kautschuk wird auch Naturkautschuk bzw. Naturlatex genannt. Der Hauptbestandteil von den verwendeten Latexfolien in der Textilatexerstellung ist Naturkautschuk aus tropischen Pflanzenplantagen.




LEDER
Lederarten unterscheiden sich nach der Tierart die das Leder liefert. Der Verwendungszweck einzelner Lederarten entscheidet sich nach den Eigenschaften des Leders. (z.B. als Fahrzeug-, Möbel- oder Bekleidungsleder), entscheiden ist die Gerbart oder Art der Zurichtung bzw. Art der Färbung. Die häufigsten Tierarten bei Ledern sind die Rindsleder, Lammleder und Schweinsleder. Rindsleder werden in der Regel für Polsterleder (Auto, Möbel), aber auch für Schuhleder, Taschen oder Motorradkombis verwendet. Lammleder werden am häufigsten für leichtere Freizeitjacken und Schweinsleder für preiswerte Lederbekleidung verwendet. Seltener sind Leder von Hirschen (Trachtenbekleidung, konservative Freizeitjacken), Pferden (Jacken und Schuhoberleder), Krokodile und Schlangen (Taschen, Schuhe), Vogel Strauß (Hüte, Taschen), Känguru (Motorradkombis, Hüte) oder Rochen (Geldbörsen, Messerscheiden, Schlüsseletuis)

LYCRA - MARKENWERTE
Das die Fasermarke LYCRA® – eine Stoffingredienz und eben kein Stoff – so ein bestens bekannter Name weltweit ist, beruht auf den Marketingleistungen von INVISTA. Sie haben zu einem weltweiten Bekanntheitsgrad von über 80 % geführt. Das Marketing von INVISTA für die Fasermarke LYCRA® fokussiert die wichtigsten Produktwerte: Die Faser LYCRA® repräsentiert Komfort, Passform, Formstabilität und Bewegungsfreiheit. Darüber hinaus ist die Faser LYCRA® die modische Faser, die Stoffe und Moden verbessert und dafür sorgt, dass Verbraucher besser aussehen und sich besser fühlen. Die LYCRA®, XFIT LYCRA®, FREEF!T® und freshFX® sind Marken von INVISTA. Mehr erfahren über den Herstellen hier. (Inhalte zum Herstellerprofil / Copyright © 2013 INVISTA)






LEINEN
bzw. FLACHSBastfaser aus den Stängeln des Flachses (Linumusitatissimum)

LAMA
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Lama

M wie.....

MOHAIR
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Angoraziege










MODAL
Nach einem geänderten Viskoseverfahren hergestellte regenerierte Zellulosefaser mit hoher Reißkraft und hohem Modul in feuchtem Zustand. Die Reißkraft (BC) in aufgemachtem Zustand und die Kraft (BM), die erforderlich ist, um in feuchtem Zustand eine Dehnung von 5 % zu erzielen, sind Folgende: BC (Zentinewton) ≥ 1,3 √ T + 2 T BM (Zentinewton) ≥ 0,5 √ T wobei T die mittlere längenbezogene Masse in Dezitex ist.

N wie.....

NYLON oder POLYAMID
Faser aus synthetischen linearen Makromolekülen, deren Kette sich wiederholende Amidbindungen aufweist, von denen mindestens 85 % an lineare aliphatische oder zykloaliphatische Einheiten gebunden sind

O wie.....

Kein Eintrag

P wie.....

POLYACRYL
(in der Verordnung, die im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden ist, steht hier „Seide“ - es handelt sich sicher um ein redaktionelles Versehen, das noch behoben wird). Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette aus mindestens 85 Gewichtsprozenten Acrylnitril aufgebaut wird.

POLYCHLORID
Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette aus mehr als 50 Gewichtsprozent chloriertem Olefin (z. B. Vinylchlorid, Vinylidenchlorid) aufgebaut wird.



POLYAMID oder NYLON
Faser aus synthetischen linearen Makromolekülen, deren Kette sich wiederholende Amidbindungen aufweist, von denen mindestens 85 % an lineare aliphatische oder zykloaliphatische Einheiten gebunden sind


POLYIMID
Faser aus synthetischen linearen Makromolekülen, deren Kette sich wiederholende Imideinheiten aufweist.





POLYLACTID
Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette zu mindestens 85 Masseprozent aus Milchsäureestereinheiten besteht, die aus natürlich vorkommenden Zuckern gewonnen werden, und deren Schmelzpunkt bei mindestens 135 °C liegt.

POLYESTER
Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette zu mindestens 85 Gewichtsprozent aus dem Ester eines Diols mit Terephtalsäure besteht.




POLYETHYLEN
Faser aus gesättigten linearen Makromolekülen nicht substituierter aliphatischer Kohlenwasserstoffe.



POLYPROPYLEN
Faser aus linearen gesättigten aliphatischen Kohlenwasserstoffen, in denen jeder zweite Kohlenstoff eine Methylgruppe in isotaktischer Anordnung trägt, ohne weitere Substitution.

POLYURETHAN
Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette eine Wiederkehr der funktionellen Urethangruppen aufweist.



Q wie.....

Kein Eintrag

R wie.....

Kein Eintrag

S wie.....

SEIDE
Faser, die ausschließlich aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen wird







SATIN
Satin ist empfindlich gegen Wassertropfen. Satin wird vorwiegend unifarben, meist aus Viskose, Baumwolle und Seide oder auch aus Chemiefasern hergestellt. Satin ist ein feinfädiges Gewebe in Atlasbindung mit einer mehr oder weniger glänzenden, strukturlosen Oberfläche. Die rechte und linke Warenseite zeigen ein unterschiedliches Bild.

SISAL
Faser aus den Blättern der Agave sisalana








T wie.....

TIERHAARE
mit oder ohne Angabe der Tiergattung (z. B. Rinderhaar, Hausziegenhaar, Rosshaar) - Haare von verschiedenen Tieren, soweit diese nicht unter den Nummern 1 und 2 genannt sind

TRIVINYL
Faser aus drei verschiedenen Vinylmonomeren, die sich aus Acrylnitril, aus einem chlorierten Vinylmonomer und aus einem dritten Vinylmonomer zusammensetzt, von denen keines 50 % der Gewichtsanteile aufweist.

U wie.....

Kein Eintrag

V wie.....

VIKUNJA
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Vikunja

VISKOSE
Bei Endlosfasern und Spinnfasern nach dem Viskoseverfahren hergestellte regenerierte Zellulosefaser

VINYLAL
Faser aus linearen Makromolekülen, deren Kette aus Polyvinylalkohol mit variablem Acetalisierungsgrad aufgebaut wird.

W wie.....

Kein Eintrag

X wie.....

Kein Eintrag

Y wie.....

YAK
mit oder ohne zusätzliche Bezeichnung „Wolle“ oder „Tierhaar“- Haare nachstehender Tiere: Yak

Z wie.....

Kein Eintrag